Lage

Lage

Das Tapeten­werk liegt mitten im Leipziger Westen und ist Teil eines für Leipzig typischen Industrie­bau­arreals aus der Gründer­zeit, welches sich durch die Stadt­teile Schleußig-Plagwitz-Lindenau entlang des neuen Rad­wegs am Karl-Heine-Kanal durch die um­liegende Wohn­bebauung zieht. Bei einem Spazier­gang erreicht man in wenigen Geh­minuten andere interessante Industrie­bauten wie das West­werk an der Karl-Heine Straße (ehemals ein Werk für Boden­bearbeitungs­geräte), das Stelzen­haus (eine ehemalige Well­blech­fabrik) und die „Konsum­zentrale“ - in beiden sind Büros, Werkstätten und Gastronomie unter­gebracht - , das BIC als Business + Innovations-Center, die „Garage“ als Technologie­zentrum für Jugendliche sowie die alte Baum­woll­spinnerei, die heute als Galerie­standort der „Leipziger Schule“ bekannt ist.

Die Lützner Straße selbst ist eine der sechs wichtigen Verkehrs­adern, die strahlen­förmig vom inner­städtischen „Ring“ ins Leipziger Umland führen.

Die rückwärtige Erschließung der Grund­stücke über das historische Schienen­netz ist inzwischen attraktiv zur öffentlichen Grün­fläche „Henrietten­park“ um­gestaltet worden und eine grüne „Schlippe“ als Durch­gang verbindet den Park mit der Lützner Straße.

Das Grund­stück Tapeten­werk mit ca. 4400 m² Fläche ist zu ca. 2/3 bebaut und wird durch die grund­stücks­eigene „Straße“ sowohl von der Lützner Straße als auch über eine aus­gewiesene Zu­fahrt mit Lade­rampe im Henrietten­park erschlossen.