Eröffnung des Frühjahrsrundgangs

TAPETENWERKFEST 31.0

Freitag, 26. April 2024 17:00 bis 00:00 Uhr

neue Ausstellungen, offene Ateliers und Werkstätten, Musik, Essen, Trinken, (Kunst)Gespräche in allen Räumen und im Innenhof

Das Tapetenwerk eröffnet traditionell den Frühjahrsrundgang mit dem Tapetenwerkfest 31.0 am Freitagabend mit neuen Ausstellungen und offenen Räumen. Im Innenhof gibt es Musik von unerhoert | gut aufgelegt – für das leibliche Wohl sorgt die Werksgalerie & Cafeteria ZWISCHENFISCH sowie die Werkskantine ROCKY MARIA.

KINDER MACHEN KUNST

drucken - stempeln - malen
mit Tapetenwerkern                 

Innenhof

17:00 bis 19:00 Uhr

GOOD BEHAVIOUR

Gruppenausstellung: Bond truluv, KaySchwarz157, Mikkel Westrup, Perk Up, Rocco & seine Brüder, Ruin, Vidam
Perspectives of Urban Art mit dem Themenschwerpunkt auf zeitgenössische urbane Kunst. Der Fokus richtet sich auf Künstler:innen aus Europa und zeigt Installationen, Wandarbeiten, Keramiken und Leinwände von stilprägenden Vertretern aus der Szene.

Ausstellung
Halle C01

+-0 IRREGULAR

+-0 // Video von Nina Behnisch und Carlo Heller
In der Arbeit +-0 verbinden die Künstler:Innen ihre visuelle (Nina Behnisch) und auditive (Carlo Heller) Auseinandersetzung zur Frage nach Polarität, deren Spannungsfeldern und dem draus entstehenden dynamischen Gleichgewicht. Als gedanklicher Ausgangspunkt diente dabei „die Gute und die Schlechte Regierung“ von Ambrosio Lorenzetti. 

IRREGULAR // Installation von Jürgen Meier
Jürgen Meier zeigt zum Frühjahrsrundgang im Tapetenwerk, Halle C3 den Arbeitsstand des Projektes IMAGINÄRE MODERNE. Der erste Teil IRREGULAR beginnt mit der Frage des 5-jährigen Murray: Kann man in eine Bluejeans springen, die in der Zimmerecke steht

Ausstellung
Halle C03

Gruppenausstellung mit Installation und Video von Nina Behnisch, Carlo Heller und Jürgen Meier

PEEK-A-BOO

Künstler: Roxana Rios, Nathalie Valeska Schüler, Tobia König, Vanessa Amoah Opoku

Der Bund Bildender Künstlerinnen und Künstler Leipzig e.V. stellt im Rahmen seines Themenjahrs  „Arbeitsrealitäten“ 2024 vier Ausstellungsprojekte in seinem 4D Projektort im Tapetenwerk aus. Den Auftakt für unser Themenjahr bildet die Ausstellung "#Arbeitkollektiv 1: Peek-A-Boo" mit der Künstler:innengruppe Vanessa Amoah Opoku, Tobia König, Roxana Rios und Nathalie Valeska Schüler.

… mehr Informationen

Vernissage und Ausstellung
4D Projektort
Haus B, EG
Vernissage Fr, 26. Apr 2024 18:00 Uhr

HINTER DEN WOLKEN DAS GLÜHEN

– Ausstellung mit Malerei, Grafik, Fotografie und Installationen
Künstler:innen: Linda Göhrs // Lucian Patermann // Susanne Dotterweich // Mori Obscurus

Ausstellung
Haus K, Erdgeschoss
Ateliers auf dem Hof

Veranstaltende: Projektatelier Rubikon

SIDER SPACE

Josephine Jannak (Malerei) // Mila Ernemann (Malerei) // Philipp Kudernak (Multidisciplinary)
Drei Positionen in einer Kunstausstellung bringen ihre einzigartigen Perspektiven und Ideen zum Ausdruck. Durch die Verwendung von traditionellen und digitalen Mal- und Zeichentechniken schaffen sie eine Brücke zwischen verschiedenen geistigen Dimensionen. Ihre Werke laden den Betrachter ein, neue Perspektiven zu entdecken und sich in unvorstellbare Wirklichkeiten zu vertiefen.

Ausstellung
Haus K, Erdgeschoss
Pamyra, Eingang Rampe/Henriettenpark

Veranstaltende: Pamyra bzw. Kollektiv Sider Space, Philipp Kudernak

AIMÉE + KINDHEITSORT.Ahrenshoop

Peter Paul Lorenz – Fotografien

Peter Paul Lorenz begibt sich mit seinen Langzeit-Projekten auf Spurensuche und verknüpft seine Erinnerungen mit alten und neuen Fotografien, die in Fotodrucken und Buchprojekten präsentiert werden

Vernissage und Ausstellung
Haus A, 1. Obergeschoss
Atelier Lorenz
Vernissage Fr, 26. Apr 2024 19:00 Uhr

Veranstaltende: 
PETER PAUL LORENZ

… IN SMARTEM PLÜSCH

Entwickle mit uns Deine individuelle Geheimsprache in smartem Plüsch!
Bitplush entwirft eine Alternative zu smarten Spielzeug: Statt auf Mikrofone setzen wir auf Datenschutz und Datensparsamkeit, statt auf direkte audiovisuelle Kommunikation auf implizite Verständigung durch Signale via Sensoren und Aktuatoren - wie bei einer Geheimsprache. Dafür wollen wir Objektpaare mit Sensoren und Aktuatoren entwickeln, neue Interaktionstechnologien erforschen und herausfinden, wie Menschen mit smarten Plüschtieren räumliche und zeitliche Distanz überbrücken ohne dabei eine Gefahr für die Privatsphäre zu sein.

Wir laden Dich herzlich ein, mit uns am Wheel of Plush zu drehen und unzählige Kombinationen smarter Plüschelemente zu kombinieren, zu testen und herauszufinden: Was ist Deine individuelle Geheimsprache in smartem Plüsch?



Mitmachworkshop
Haus K, 2. Obergeschoss
Büro K1

Abbildung:
Copyright Team Bitplush 2024

Veranstaltende:
Büro K1 und Hochschule Anhalt

ANGSTSEE, SEI STIL + EINE WÜTENDE FRAU

FREITAG bis SONNTAG, 26. bis 28. April, Ausstellung:ANGSTSEE, SEI STILL – mit Cut-ups von Ulrike Feibig und der Videoinstallation EINE WÜTENDE FRAU // Von und Mit: Lisa Sophie Kusz, Elisabeth Coudoux, Elisabeth Pleß  (Ensemble DRANGWERK) + Verkauf genähter Postkarten von Undine Werchau

SAMSTAG, der 27. April, 16 - 17.30 Uhr, Lesung: Dichter:innen, Autor:innen, Übersetzer:innen, Freund:innen lesen sich gegenseitig und allen anderen Anwesenden ihre aktuellen Texte vor. Eine KOLLEG:INNEN-LESUNG mit Andra Schwarz, Martina Lisa, Ricarda Kiel, Sibylla Vričić Hausmann, Ulrike Feibig. (Eintritt frei/Spende erwünscht)

SONNTAG, der 28. April, 15 -17 Uhr, Workshop Postkarten: Wir basteln und gestalten Postkarten aus Materialien wie Stoff, Papierreste, Kork und Altpapier und nutzen fröhliche Farben für unsere Frühlingsgrüße. Ein Workshop für große und kleine Leute ab 4 Jahren mit Undine Werchau

Ausstellung / Lesung / Workshop
Haus F, Erdgeschoss
PROJEKTRAUM Darstellende Kunst & Literatur


Veranstaltende: 
PROJEKTRAUM Darstellende Kunst & Literatur


Abbildung:
Cut-up: Ulrike Feibig


ERZGEBIRGE ATLAS meets Octagon

Der Erzgebirge Atlas bündelt Daten, persönliche Geschichten und unterschiedliche Perspektiven auf die Region und macht diese für einen Dialog über die Zukunft des Erzgebirges sichtbar und zugänglich. Mit verschiedensten Themen-Karten, Ausstellungen, Dialogformaten und Wanderungen sucht das Projekt den offenen Austausch und die Kooperationen mit engagierten Menschen, Initiativen und Bewohner:innen der Region Erzgebirge.

Der Erzgebirge Atlas ist ein mehrjähriges Projekt des Instituts für Städtebau und Regionalplanung der TU Dresden und wurde durch die Programme „TU im Dialog“ und „Simul+“ gefördert.


Ausstellung
Halle H
Octagon

TAKE A SECOND LOOK

Fotografie - Michael Bader/ Juno Casting
Wenn Menschen aufeinandertreffen, legt sich der Kopf schnell eine Geschichte zurecht und findet ein Label für die Person. Im näheren Austausch kommen dann meist ganz andere Aspekte zum Vorschein und tun sich ähnliche Interessen, Erlebnisse und Empfindungen auf.
Wir von Juno Casting erleben diesen Prozess täglich, besonders bei unseren Setcard-Shootings. Dort treffen wir auf viele unterschiedliche Gesichter und Charaktere, die uns mit ihren oftmals unvorhersehbaren Erzählungen beeindrucken.Für diese Ausstellung haben wir einige spannende Faces ausgewählt und die Personen im direkten Gespräch kennengelernt. Ihre Besonderheiten und spannenden Erfahrungen teilen wir in TAKE A SECOND LOOK. Wir laden euch herzlich ein, eure Eindrücke von Foto und dazugehöriger Story abzugleichen. Wie ist euer Eindruck auf den zweiten Blick? Wir sind gespannt!

Ausstellung
Haus B, Erdgeschoss
Studio B03

Veranstaltende: Juno Casting

LEXANDER PROKOGH

Lexander Prokogh (*1962) lebt seit über 25 Jahren in Deutschland und betreibt neben seinem Atelier in der Leipziger Baumwollspinnerei einen zweiten Schaffensort in der Berliner Kunstfabrik HB 55. Als Absolvent der Moskauer Kunstakademie verfügt Lexander Prokogh über ein großes handwerkliches Können. 

Sein Werdegang als Künstler ist aber eng mit Deutschland verbunden, denn hier entwickelte er seine einzigartige Malmethode, die durch einige unverwechselbare Merkmale gekennzeichnet ist. Menschen, Architektur und Landschaften vermischen sich auf seinen Bildern mit abstrakter Symbolik. Die farbigen Linien und Netze führen den Blick des Betrachters in eine virtuell anmutende Wirklichkeit.  Was einen Betrachter dabei am meisten fasziniert, ist die spürbare Neugier, mit der der Künstler die Möglichkeiten der Malerei erforscht. Er scheint immer auf der Suche nach neuen Formen und Techniken zu sein: Ein heutzutage selten gewordener Typus des Renaissance-universal-Mannes, der mit seiner temperamentvollen Herangehensweise an die Kunst immer wieder über die eigenen Grenzen hinauswächst.


Vernissage und Ausstellung
Haus A, 1. Obergeschoss
Claveti Teikori
Vernissage Fr, 26. Apr 2024 18:00 Uhr

Veranstalter: 
Claveti Teikori

Gruppenbild

… immer ich und die Anderen

Ausstellung mit Werken von Susanne Lüftner im Kunst-Praxis-Atelier:
Portraits und Selbstportraits; Malerei, bearbeitete Fotographie  und Fotoperformance

Ausstellung
Haus F, Erdgeschoss
Atelier Susanne Lüftner

GESICHTER UND ORTE

Max Bansemer – Collage

Abbildung: Max Bansemer

Ausstellung
Haus A, Erdgeschoss
über Eingang Haus B

Veranstaltende: 
Max Bansemer

OFFENES ATELIER

Hjördis Baacke – Malerei


Ausstellung
Haus K/E-05, Erdgeschoss
Atelier Hjördis Baacke

Veranstaltende: 
Hjördis Baacke

WERKSCHAU

Axel H. Bertram – Malerei

Abbildung:
Hallenwand, 2024 ,140x100cm, Acryl


Ausstellung
Haus K/1. Obergeschoss
Atelier Axel H. Bertram

Veranstaltende: Axel H. Bertram

THE SINGELS`REVIVAL

Ulla Le Landais-Biel  Malerei in Ölfarben auf Leinwand

Abbildung:
Atelier Ulla Le Landais-Biel

Ausstellung
Haus K, 1. Obergeschoss​,
Atelier alter ego / Gang bis Ende; links

Veranstaltende:
Ulla Le Landais-Biel

STUDIO KORF IS [OFFLINE]

Vernissage und Ausstellung
Haus K, Erdgeschoss
Studio K04

Veranstaltende:
Studio Korf

FRÜHJAHRSRUNDGANG

Samstag, 27. April 2024 11:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag, 28. April 2024 11:00 bis 17:00 Uhr

Gastronomie von der Werkskantine ROCKY MARIA und ZWISCHENFISCH Café & Galerie!

Alle am Freitag eröffneten Ausstellungen laden auch am Samstag und Sonntag zum Rundgang ein.