DUO SOLOS

THE LATEMENT OF THE RED EARTH Ghanashyam Latua (IND)
LACTIC TRANSFORMATION Lior Gal (ISR)

IAC DUO SOLOS EXHIBITION Fotografie, Malerei, Grafik, Skulptur
präsentiert und kuratiert von Emami Art & Kira A. Princess of Prussia Foundation

Die Ausstellung ist ein Projekt der Kira A. Princess of Prussia Foundation, des TAC Tuscan Art Centre und des LEIIK Leipziger Institut für Kommunikation im Tapetenwerk. Die International Art Corporation IAC dieser drei Institutionen hat das übergeordnete Ziel, in gemeinsamen Ausstellungs- und Werkstattprojekten den Austausch zwischen KünstlerInnen und anderen kreativen Menschen verschiedener Nationalitäten zu ermöglichen und zu fördern, und die Ergebnisse regelmäßig sichtbar und öffentlich zu machen. Im Rahmen dieser kreativen länderübergreifenden Kooperation wird die Ausstellung 2022 die erste in Leipzig sein:

Als Duo-Solos-Exhibition werden in der Ausstellungshalle des Tapetenwerks die Werke des israelischen Künstlers Lior Gal (*1977) und des indischen Künstlers Ghanashyam Latua (*1992) gezeigt. Gal hat bereits im vergangenen Jahr im Rahmen seines Artist-in-Residence-Aufenthalts in Colle Puccioli (IT) gearbeitet und die entstandenen Werke vor Ort und in einer Gruppenausstellung in der italienischen Botschaft in Brüssel gezeigt. Latua wird im Herbst 2022 in der Toskana (IT) arbeiten und seine Werke direkt im Anschluß in Leipzig präsentieren. Beide setzen sich in ihren Arbeiten künstlerisch mit der Landschaft im Kontext ihrer natürlichen wie künstlich herbeigeführten Veränderungen auseinander:

„Eine milchige Transformation von Stein zu Blumen zur Zeit selbst vibriert von den Rändern dieser Sammlung aus Alabastersteinen, die aus einem ausgetrockneten Flussbett stammen, das die toskanischen Hügel durchschneidet.  Wie Lior Gal diese Steine aussuchte, Alabaster, um genau zu sein, ist wie eine Performance, die mit seinen früheren fotografischen Arbeiten verbunden ist, die auf ähnliche Weise auf nomadischen einsamen Expeditionen gepflückt sind, …“ (Auszug aus „Flowers of Perhaps“ von Jill Silverman van Coenegrachts/ Übersetzung von Wilhelm Werthern)

„Ghanashyam Latuas aktuelle Gruppe von sorgfältig ausgeführten, monochromatischen Landschaften auf Papier sind aus Kratzern aufgebaut, mit Netzen von zarten Linien, die in einer Leere schweben. … Die Landschaft ist in Bewegung; insbesondere die viszeral-roten welligen Laterit-Orte des Bezirks Birbhum in Bengalen, wo Latua wohnt, sind für seine Arbeit zentral und verwandeln diese Arbeiten in spekulative Kartierungen von Veränderung.“ (Auszug aus „Die Klage der roten Landschaft“ von Ushmita Sahu, Director and Head Curator, Emami Art Kolkata/ Übersetzung von Wilhelm Werthern)

International Art Corporation IAC: Die Ausstellung ist ein Projekt der Kira A. Princess of Prussia Foundation, des TAC Tuscan Art Center und des LEIIK Leipziger Institut für Kommunikation im Tapetenwerk.

Vernissage und Ausstellung
Halle C01
Vernissage Fr, 14. Okt 2022 18:00 Uhr
Ausstellung Sa, 15. bis Sa, 29. Okt 2022
Finissage Sa, 29. Okt 2022 15:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Mi bis Sa, 13:00–18:00 Uhr
bzw. nach Vereinbarung

Künstlergespräche:
Sa, 15. Okt 2022 17:00 Uhr
Ghana Shyam Latua mit Arpitha Akhanda (IND)
+
Sa, 29. Okt 2022 15:00 Uhr
Lior Gal mit Ory Dessau (ISR)

Veranstalter: 
www.kiraprussiafoundation.com
www.tuscanartcenter.com
www.leiik.de